0211-24790940

Nachbehandlung der Bruststraffung?

 

Nach der Bruststraffung müssen verschiedene Dinge in der Nachbehandlung berücksichtigt werden, um einen regelrechten Heilverlauf zu gewährleisten und ggf. Komplikationen zu verhindern oder frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

  • Stütz-BH:
    Das Tragen eines Stütz-BH’s ist für ca. 6 Wochen empfehlenswert. Diese Richtlinie kann aber in Abhängigkeit von der Ausdehnung der Bruststraffung variiert werden.
  • Schonung und Sportkarenz:
    Insbesondere in den ersten Wochen ist die körperliche Schonung nach der Bruststraffung wichtig. Bewegungen, die im Bereich des oberen Brustkorbes lokalisiert müssen unterbunden werden, um eine reizlose Wundheilung zu gewährleisten. Sportliche Aktivitäten
    sind für ca. 6 Wochen nicht gestattet.
  • Fäden:
    Die meisten Plastischen Chirurgen ziehen die Fäden ca. 2 Wochen nach der Bruststraffung. Einige favorisieren selbstauflösende Fäden, die nicht gezogen werden müssen.
  • Schmerzen und Schmerzmittel:
    Wie bei den meisten Operationen muss man auch bei der Bruststraffung mit Schmerzen rechnen, deren Intensität auch vom Ausmaß des Eingriffes abhängt. Wird die Bruststraffung mit der inneren BH Technik kombiniert, können die Schmerzen etwas stärker ausfallen. Mit gängigen Schmerzmitteln in Tablettenform lassen sich die Schmerzen ausreichend behandeln. Wenn eine aufwendigere Bruststraffung im Rahmen eines stationären Aufenthaltes organisiert wird, können stärkere Schmerzmittel über einen venösen Zugang gegeben werden.

Bitte Fragen Sie Ihren Arzt welche Kosten in der Nachbehandlung anfallen können oder ob alle üblichen Dinge wie Schmerzmittel, Verbandsmaterialien u.a. enthalten sind.